Wachstum – der Tag danach

deedlsblog

Nach einigen Jahrhunderten permanenten Wachstums, angetrieben durch den Zugriff auf Jahrmillionen von Jahren gespeicherten Sonnenlichtes in Form von Öl, Kohle und Gas einerseits und die Ressourcen der dritten Welt andererseits muss die moderne westliche Zivilisation zwangsläufig an einen Punkt kommen, an dem ihr die Ressourcen ausgehen, um ihr derzeitiges Wirtschaften aufrecht zu erhalten. Prognosen sind bekanntlich immer schwierig, besonders wenn es dabei um die Zukunft geht. Und so ranken die Vorhersagen der Zukunft irgendwo auf der Achse zwischen einer durch grüne Energien gespeisten rosigen Zukunft einerseits und der totalen Apokalypse andererseits.

Zunächst gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Beide resultieren aus der Tatsache, dass in unserer heutigen Welt der Großteil unserer reichlich vorhandene Ressourcen dazu genutzt wird, Berufe und Tätigkeiten durchzufüttern, die keinerlei Nutzen hervorbringen. Wie solche Tätigkeiten, z.B. Steuerfachleute, Marketingmenschen usw. in unserer angeblich so effizienten Wirtschaft zustande kommen, haben wir bereits an verschiedenen Stellen besprochen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.343 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter politisches, reblogged, Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s